Die weise Frau von Büdingen

Die Porträts von Sebastian Kneipp und Grete Flach haben einiges gemeinsam: Beide wandten mit voller Überzeugung ihr Heilwissen an und halfen vielen Menschen. Beide nutzten das Wertvollste und Einfachste: die Natur. Der „Wasserdoktor“ wirkte vor allem im bayrischen Wörishofen, Grete Flach im hessischen Büdingen. Der eine wurde insbesondere durch seine Wasseranwendungen bekannt, die andere durch ihre Heilkünste mit Kräutern und Worten.

„Kein Unkraut jäten! Jede Pflanze hat ihren Platz und ihre Bedeutung“, lautete das Credo der berühmten Kräuterfrau Grete Flach. Genauso hatte sie es in ihrem Garten Über den roten Gräben in Büdingen gemacht. Die Pflanzen, die sich mögen und brauchen, hätten dank der Vögel oder des Windes zueinander gefunden. Grete Flach kannte alle heimischen Gräser und Kräuter beim Namen und ihr war um deren wertvolle Eigenschaften wie kaum ein anderer bewusst. Sie war Jahrgang 1897 und wurde Die weise Frau von Büdingen genannt. Sie verkörperte die Tradition der Frauen, die im 17. und 18. Jahrhundert den armen Leuten auf dem Land bei vielen Krankheiten halfen. 1983/84 dreht Joachim Faulstich im Auftrag des hessischen Rundfunks eine Reportage über „Die Weise Frau von Büdingen“.weise Frau von Büdingen greteflach-quelle_joachim_faulstich

 „Wenn man ein Wehwehchen hat, ist es wichtig, dass man nicht dauernd daran denkt. Jeder Gedanke, der dorthin geschickt wird, verstärkt das nur.“ 

Wenn Grete Flach selbst Beschwerden hatte, ist sie hinausgegangen, sägte oder hackte Holz. „Dann bin ich wieder reingekommen und es war alles weg.“ Den Patienten sollte man immer Hoffnung machen, rät sie einem damals jungen Arzt. „Glaube, Liebe und Hoffnung sind die drei größten Tugenden.“

Doch ihre Hoffnung, ihr Wissen der Nachwelt zu hinterlassen, erfüllt sich nicht: Am 21. Juni 1994 stirbt Grete Flach. Jedoch versucht der Kneippverein die Erinnerung an die Weise Frau von Büdingen aufrechtzuerhalten. Wie Sebastian Kneipp hatte Grete Flach die Größe und das Wissen, auf Mutter Natur zu vertrauen. In Büdingen treffen die beiden Persönlichkeiten in einer heilsamen Weise aufeinander.